Allgemeine Informationen über Lamas und Alpakas

Damit Sie sich ein kleines Bild machen können, was Lamas und Alpakas für Tiere sind und woher sie kommen möchte ich Ihnen kurz einige Dinge erläutern:

 

Lamas und Alpakas haben ihren Ursprung in Südamerika und werden auch Neuweltkameliden genannt. Sie zählen zu den ältesten Nutztieren der Welt, leben in den Hochebenen der Anden und sind hohe Temperaturschwankungen gewöhnt. Lamas wurden seit jeher als Lasttiere eingesetzt, Alpakas für die Wollproduktion. Sie werden einmal im Jahr, im Sommer, geschoren, da die Wolle/das Vlies nicht ausfällt wie wir es von anderen Tieren kennen. Aus diesem Grunde sehen Sie auf einigen Fotos unserer Lamas und Alpakas  auch die gleichen Tiere, die aber mitunter anders aussehen können. 

Mittlerweile werden Neuweltkameliden auch in Europa gehalten. Wegen ihres ruhigen, freundlichen, distanzierten und neugierigen Wesens werden sie als Hobbytiere, Wanderbegleiter, Landschaftspfleger und im Einsatz von tiergestützten Interventionen gehalten.
Lamas und Alpakas sind Flucht- und Distanztiere. Sie leben im Herdenverband und dürfen niemals alleine gehalten werden. Sie wahren auch im Herdenverband einen natürlichen Abstand zu ihren Artgenossen. Auch zu uns Menschen halten sie eine gesunde Distanz, die uns in vielen Bereichen des Zusammenlebens und -arbeitens zugute kommt. Sie begegnen uns Menschen mit einer großen Neugierde, kommen uns aber nicht so nah, dass sie den direkten Kontakt suchen und "gestreichelt" werden möchten.

In der Wildnis gelten die Pumas als große Feinde für die Neuweltkameliden. Aus diesem Grunde sind sie auch hier bei uns oft sehr vorsichtig, teilweise ängstlich und schreckhaft wenn sie mit Hunden in Kontakt kommen. Da Lamas und Alpakas sehr gut hören und sehen können, werden Hunde schon oft von Weitem gesehen und die Neuweltkameliden können etwas gestresst reagieren. Schließlich können Sie keinen Hund von einem Puma unterscheiden und wer wird schon gerne gefressen? Das soll aber nicht heißen, dass grundsätzlich jeder Hund für die Tiere unangenehm ist. Leben die Hunde mit auf dem Hof kennen die Lamas und Alpakas sie und akzeptieren sie auch. 

Lamas und Alpakas haben eine sehr beruhigende Wirkung auf uns Menschen und sind hervorragende Weggefährten. Sie können uns auf leiser Sohle durch die schöne Natur begleiten oder einfach in der Wiese grasen und uns Menschen beim Zusehen wunderbar entschleunigen.

Die großen dunklen Augen die Dich anschauen - ihr Blick lässt dich nicht mehr los ... .

 

In diesem Sinne ...

                  ... sind Sie neugierig geworden auf diese besonderen, freundlichen und wundervollen Tiere?

 

Wir geben Ihnen gerne nähere Informationen zu unseren Veranstaltungen!

So leben die Alpakas in Peru.