Zertifikat über die berufsbegleitende fachspezifische AATLA-Weiterbildung

 

 

Ich, Ulrike Tieskötter, habe während meiner Weiterbildung

in folgenden Bereichen Fachkenntnisse erworben:

 

 

  - Mensch-Tier-Kommunikation

 

  - Psychologische und soziale Erklärungsmodelle für die positiven Effekte tiergestützter Interventionen

 

  - Perspektivisches und personenzentriertes Konzept der tiergestützten Arbeit mit Lamas und Alpakas

 

  - Systemisches natur- und wildnispädagogisches Konzept der tiergestützten Interventionen mit Lamas und Alpakas

 

  - Methoden der fördernden, pädagogischen und therapeutischen Arbeit (Prävention, Rehabilitation und Salutogenese)

    mit Lamas und Alpakas für verschiedene Personenkreise, u. a. für:

  • verhaltensauffällige und/oder traumatisierte Kinder und Jugendliche
  • Menschen mit körperlichen und/oder geistigen Behinderungen
  • Senioren und Patienten in der Gerontologie

  - Didaktik und Methodik tiergestützter Interventionen

 

  - Tiere und Ethik; Lebensqualität der Tiere; Tierpflege und Handling

 

  - Lerntheorien und Ethologie von Lamas und Alpakas

 

  - Ausbildungsmethoden für Lamas und Alpakas (TTEAM)

 

  - Hygiene und Zoonosen im Kontext tiergestützter Interventionen mit Lamas und Alpakas

 

  - Organisation der professionellen tiergestützten Arbeit

 

  - Erstellen, Vorgabe und Auswertung von Anamnesebögen, Planungsbögen, Protokollen und Reflexionen

 

  - Kreatives Gestalten mit Lama- und Alpakawolle, Möglichkeiten der Wollverarbeitung in unterschiedlichen sozialen    

    Arbeitsfeldern

 

  - Möglichkeiten des Einsatzes anderer landwirtschaftlicher Nutztiere oder Haustiere im Rahmen der tiergestützten Arbeit 

    mit Lamas und Alpakas

 

  - kollegiale Supervision / Intervision

 

 EMPATHIE wird bei meiner Arbeit ganz groß geschrieben,

denn ohne sie würde meine Arbeit im Kontext Mensch und Tier nicht funktionieren!

 

Nachweise

 

 

Grundsätzlich ist es notwendig, für die Haltung von Alpakas und Lamas einen Sachkundelehrgang zu absolvieren.

Mit dem dabei erworbenen Sachkundenachweis wurde mir die ordnungsbehördliche Erlaubnis zur Haltung und Züchtung von Neuweltkameliden (Lamas und Alpakas) nach §11 Abs. 1 Nr. 8 a) des Tierschutzgesetzes (TierSchG) durch das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt erteilt.